Kinder- Elternseite

 

 Studienergebnisse Europa 5/2010:

Die klinischen Folgen einer Mangelern√§hrung sind bei Kindern noch gravierender als bei Erwachsenen. Wachstum, Entwicklung, langfristige Gesundheit und Leistungsf√§higkeit werden nachhaltig beeintr√§chtigt. Krankheitsverlauf und Genesung werden verz√∂gert, Komplikationen und Infektionen h√§ufen sich und f√ľhren zu l√§ngeren Krankenhausaufenthalten. Die wenigen vorliegenden Studien zeigen Untergewicht und Mangelern√§hrung bei etwa 15 bis 30 Prozent der p√§diatrischen Patienten in Europa. Sch√§tzungsweise jeder dritte bis vierte junge Patient in europ√§ischen Krankenh√§usern ist m√§√üig bis schwergradig mangelern√§hrt.

BMI f√ľr Kinder und Jugendliche unter http://www.mybmi.de/main.php

Achtung  Eltern,
die Entwicklung und Gesundheit Ihres Kindes wird entscheidend von seiner Ernährung beeinflusst. Zum Wachsen und Gedeihen spielt vor allem die Ernährung eine zentrale Rolle. Bei einer normalen Verdauungs- und Stoffwechselfunktion stellt die proportionale Zunahme von Körpergewicht und -größe einen zuverlässigen Parameter zur Kontrolle einer altersentsprechenden Energie- und Wachstumsgeschwindigkeit dar.

Wenn Wachstum und Gedeihen ihres Kindes von der Norm abweichen, ist die Feststellung des Ern√§hrungsstatus einer der ersten Schritte im Therapiekonzept. Dies beinhaltet die medizinische Bewertung durch den Kinderarzt, die Erfassung der Wachstumsdaten und Durchf√ľhrung von Labortesten zur Bestimmung von Mangelzust√§nden bestimmter N√§hrstoffe.

Falsche Diätpläne
Der vor allem von den Medien vermittelte Schlankheitskult setzt auch Kinder schon unter Druck. Hier k√∂nnen falsche Di√§tenpl√§ne der Grundstein f√ľr eine chronische Di√§tkariere und Essst√∂rungen sein.

Jener
BMI gilt nur f√ľr Erwachsene!
F√ľr Kinder und Jugendliche sind Anhaltspunkte zu finden unter http://www.mybmi.de/main.php
 

Säuglinge
Eine qualifizierte Ern√§hrungsberatung sollte die Therapie erg√§nzen. F√ľr S√§uglinge und kleine Kinder ist eine engmaschige individuelle Anpassung der Ern√§hrung an die Entwicklung notwendig. Die Anamnese der E√ü- und Trinkgewohnheiten, Auswertung und Modifikation von Ern√§hrungsprotokollen sowie praktische Tipps zur Nahrungszubereitung, -anreicherung und ‚Äďerg√§nzung stellen wichtige Inhalte der Beratungsgespr√§che mit den Eltern dar.

Kleinkinder und Schulkinder
Viele Essgewohnheiten, die dick machen, beginnen schon im Kindesalter:
Teller leer essen, schnelles Essen, h√§ufiges Naschen, essen aus Langeweile, Einsamkeit, Kummer, Frust etc. Daher ist es sinnvoll, sich √ľber solche und andere eher ung√ľnstige Gewohnheiten sich mit den Eltern einmal klar zu werden.

Geselligkeit, Gespräche am Familientisch, gemeinsames Kochen und essen gehören ebenso dazu wie die ausgewogene Aufnahme aller Nährstoffe.

Mukoviscidose
Ohne Ernährungstherapie geht die Mukoviscidose mit einer chronischen Mangelernährung einher.

Die Kinder werden spielerisch in die Beratung mit einbezogen.

Mukoviscidosekranke Kinder haben oft keine Lust zu essen, weil sie appetitlos sind oder weil Übelkeit und Bauchschmerzen ihnen den Spaß am Essen verderben. Die Eltern sind verunsichert, was und wieviel ihr Kind essen soll. Hier sollte eine kontinuierliche Ernährungsberatung die ärztliche Therapie und die physiotherapeutischen Maßnahmen ergänzen. Individuelle Anpassung der Ernährung an Alter, Entwicklung und Krankheitsverlauf, Auswertung von Ernährungsprotokollen, sowie praktische Tips zur Nahrungszubereitung können beispielsweise Inhalte eines individuellen Beratungsgespräches sein.

Z√∂liakie im Kindesalter sowie die Sprue im Erwachsenenalter sind Krankheiten, die durch allergische Reaktionen im Darm auf bestimmte Eiwei√ük√∂rper (Gluten) ausgel√∂st werden. Gluten ist in Weizen, Roggen, Gerste und Hafer enthalten. Ebenso geh√∂ren Dinkel und Gr√ľnkern dazu. Reis und Mais enthalten kein Gluten.

Betroffene m√ľssen lernen, ihren Speiseplan ‚Äěglutenfrei‚Äú zu gestalten. Das ist im Alltag nicht immer leicht, weil vor allem unsere Grundnahrungsmittel Brot, Nudeln, Geb√§ck und Mehlspeisen Gluten enthalten. Unsere Einkaufstipps f√ľr glutenfreies Brot, Geb√§ck und Teigwaren sowie unsere Rezepte mit glutenfreien Zutaten helfen Ihnen bei der Speiseplanung zu Hause.

 

So nehmen Sie mit mir Kontakt auf.